17.02.2012 / Allgemein / /

CVP Freienbach – Regionale Energie

Maria Züger, CVP-Gemeinderätin und Kantonsratskandidatin übergibt ein Dankesgeschenk

Das Elektrizitätswerk (EW) Höfe, als regionales Energie- und Telekommunikationsunternehmen, öffnete den Mitgliedern der CVP Freienbach, Wollerau und Schindellegi-Feusisberg, seine Türen.

Eine stattliche Anzahl an Interessierten folgte der Einladung der CVP Freienbach, einen Blick hinter die Kulissen des Elektrizitätswerks Höfe zu werfen. Maria Züger, CVP-Gemeinderätin und Kantonsratskandidatin führte durch den interessanten Informationsabend.

Walter Pfyl, Vorsitzender der Geschäftsleitung, zeigte den Anwesenden die Komplexität des Strommarktes auf. Grosskunden profitieren bereits vom liberalisierten Strommarkt. Das EW Höfe ist diesbezüglich sehr konkurrenzfähig. Privatkunden werden voraussichtlich in vier oder fünf Jahren von der Öffnung des Strommarktes profitieren können. Die Tätigkeit im Netzbereich wird gegenwärtig stark durch die staatliche ElCom regulatorisch kontrolliert. Das Kosten-Nutzen-Verhältnis scheint da noch nicht in Balance zu sein. Ab 2015 stehen diesbezüglich Anpassungen des Stromversorgungsgesetzes an.

Adi Ochsner, Leiter Erdgas, erklärte den Zuhörenden die Vorteile des fossilen Energieträgers Erdgas. Mit der Beimischung von CO2-neutralem Biogas verbessert sich die Umweltbilanz von Erdgas gegenüber Öl oder Kohle markant. Interessant für die anwesenden CVPMitglieder war es, etwas über den Nutzen von Erdgas-Fahrzeugen zu hören.

Paul Grüninger, Leiter Vertrieb, zeigte die rasante Entwicklung in der Telekommunikation am Beispiel des digitalen Fernsehens auf. Das EW Höfe wird ihren Service ausbauen und ab 1. April 2012 einen Service Point in Freienbach für den Kommunikationsdienst anbieten.

Der Anlass war eine gute Gelegenheit, mit den Kantonsratskandidatinnen und –kandidaten ins Gespräch zu kommen und die Energie-Initiative der CVP aus erster Hand erklärt zu erhalten.